Die Takistan Story Tag 35

  • Die Sonne brennt, die Luft ist Schwül,


    Nach unserem Letzten Größeren Einsatz der Befreiung der IDAP Geiseln aus Sakhe beschloss ich ein Tagebuch zu führen um meine Erlebnisse festzuhalten.


    Wir haben nun Tag 33 unseres Einsatzes hier in dieser verdammten Wüste. Überall Sand und Sonne soweit das Auge reicht. Man zieht sich ein neues Hemd an und ist direkt wieder klatschnass, man geht kurz raus und der Hals ist sofort trocken, man versucht diese Hölle schönzureden und wartet sehnsüchtig darauf das dieser Einsatz endet und man wieder nach Haus kann zu seiner Familie und endlich wieder ordentlich Essen hat und eine Dusche, Oh eine Dusche..


    Nun gut, nun gut nach etwas zögern unseres Führungsstabes kam dann doch der neue Auftrag rein. Wieder Sakhe, wieder die Ungewissheit und wieder die Gefahr was dich erwartet.. Was Erwartet uns dieses mal ??

    Nun die Antwort kam Prompt beim Briefing zum Auftrag, Die Lage in Sakhe sollte aufgeklärt werden hieß es. Also alle Ausrüsten und Marsch Marsch Richtung Sakhe. Kurz vor den Bergkuppen zum Tal hielten wir an und saßen von unserem Wagen ab. Ab hier hieß es nur noch zu Fuß und mit Vorsicht weiter vorwärts. Nach einer gefühlten Ewigkeit in der dreckig warmen Sauna die sich Takistan nennt kamen wir schließlich auf den Bergpunkten an die unser Gruppenführer als Spotpunkte festlegte. Über eine Stunde lagen wir auf den Punkten und erspähten feindliche Truppen, machten aus wie sie aussahen und stellten vermutungen auf was da läuft um dann am Ende zu erfahren das das Hauptquartier diese und weitere Informationen schon vorliegen hat .. Wofür zur Hölle sind wir dann hier auf diesen Berg gestiefelt frage ich mich ?!?! Nun gut immerhin ist man mit der Besten Einheit und Truppe unterwegs mit der man nur Unterwegs sein kann. Kurze Zeit auf dem Berg hatte ich einen kurzen Tagtraum oder Haluzinazionen das ein Kamerad auf einem villeicht Elektrobetriebenen Drohenngefährt zum Ritt der Valkyre zu uns den Berg rauf fährt und uns unterstützen möchte, hah wie absurd :D oder ?!?! Nach der weitergabe und dem Austausch mit der Quartier wurde der Befehl erteilt einen der Ansässigen Personen zu Eliminieren und zu verschwinden .Für alles benutzen die Amerikaner ihre Geballte Power und Hightech, aber für sowas müssen dann wohl doch die Profis ran. Also gingen die Profis vor und wir schafften mit 2 gezielten Schüssen das Ziel zu eliminieren und uns zurück zu ziehen . Bei der Abfahrt kamen wirklich noch 2 dieser Flitzpiepen aus dem Kaffeekränzchen in der Stadt zu uns hoch und wollten noch etwas Stress schieben .. Naja was soll man sagen :D sagen wir mal so , wir haben die Kerzen ausgepustet und machten uns auf den Rückweg.


    Immer wieder denke ich an Zuhause und wünsche mich dort hin, allerdings denke ich dann auch immer an meine Kollegen und an die eigentlich doch sehr geile Zeit mit ihnen hier und bin gespannt was uns beim nächsten Auftag erwarten wird.....