How to Medic mit ACE3

  • Hallo liebe Arma 3 Spieler, Anbei eine Kurzdokumentation über das ACE3 Advanced Medical System in Arma 3. Es ist eine Mod, die die medizinischen Behandlungen an Spielern verstärkt.
    Um als Medic im EInsatz schnell und effektiv arbeiten zu können, sollte man einiges als Hintergrundwissen haben.
    Ich habe mir erlaubt das umfassende Tutorial der Steamcommunity ins deutsche zu übersetzen und euch hier zur Verfügung zu stellen.
    Das Tutorial wurde von den Steam-Usern "NOID" und "Nemo" erstellt und mit meinen Empfehlungen erweitert.


    Was ist ACE3
    slider03.jpg

    Das erweiterte medizinische System von ACE 3 führt ein realistischeres und immersiveres Modell für Verletzungen und Behandlungen ein. Dies führt zu einer prominenteren Rolle für Kampfsanitäter und gibt Spielern einen größeren Anreiz, als Team zu spielen.


    Das erweiterte medizinische System führt Folgendes ein:

    • Ein detailliertes Wundsystem, einschließlich Frakturen
    • Akkurater Blutverlust basierend auf erlittenen Verletzungen
    • Vitalsimulation, einschließlich Herzfrequenz und Blutdruck
    • Herzstillstand-Ereignisse
    • Verschiedene modulare Behandlungsmethoden wie CPR, IVs, Medikamente, Tourniquet, Verbände, Schienen

    Ich fand diesen Spickzettel vor einer Weile von Pte Laird erstellt, alle Kredite gehen an ihn.

    Dies ist ein schneller One-Stop-Spickzettel zu 90% des erweiterten medizinischen Systems.


    E2E9E0896067FF15E35532B44090A65498B7AF5CField Dressing = Bandage (Standard)

    Packing = Mullbinde

    Elastic = Elastischer Verband

    Quick Clot = Schnellverband/Wundverband oder einfach Quick Clot

    Abrasion = Kratzer

    Avulsion = Avulsion (Abriss/Abtrennung)

    Contusion = Prellung

    Crushes = Quetschung

    Cuts = Schnittwunde

    Laceration = Riss

    Velocity = Ballistisches Trauma

    Punctures = Stichwunde


    Chirurgische Kits werden zum Vernähen und Schließen von Wunden verwendet und verhindern ein Wiederaufreißen

    Personal Aid Kits (PAKs) werden verwendet, um das Ziel vollständig zu heilen. (heilt alle Verletzungen, bringt die Vitalfunktionen wieder in einen stabilen Zustand und setzt den medizinischen Verlauf zurück, löscht alle Medikamente im System des Ziels) - Solte meiner Meinung nach nur in der Basis verwendet werden sollen als Endbehandlung.

    Oft ist eine Stabilisierung erforderlich, bevor PAKs oder Chirurgie-Kits verwendet werden können.


    Nützliche Notizen:

    • verstorbene Opfer sind wie Puppen im Spiel!
    • Nicht mehr als ein Morphin alle 10 Minuten verabreichen!
    • Stabile aber ohnmächtige Unfallopfer brauchen Morphin.
    • Schmerz kann wieder zurückkehren nach der Verwendung von Morphin.
    • Entferne Tourniquets innerhalb von 5 Minuten.
    • Tourniquets stören die Messung von Blutdruck und Herzfrequenz
    • Mullbinden sind genauso effektiv im Schließen der Wunden wie Bandagen aber weniger effektiv um das Wiederaufreißen der Wunden zu verhindern.
    • Bei leichten Verletzungen verwenden Sie Tourniquets und Morphium, um den Kontakt zu stabilisieren, anstatt sich selbst vollständig zu behandeln

    Kochsalzlösung, Blut und Blutplasma erhöhen den Blutdruck. Blut und Blutplasma müssen aber gekühlt werden. Kochsalzlösung ist daher die richtige Anwendung im Einsatz unterwegs. Die Endbehandlung kann dann in der Basis mit Blut und/oder Blutplasma erfolgen.


    Morphin senkt den Blutdruck & den Herzschlag und unterdrückt den Schmerz.

    Epinephrin erhöht den Herzschlag

    Atropin & Adenosin verringern den Herzschlag


    Im eiligen Kampfgeschehen sind alle Wunden mit elastischen Bandagen zu behandeln. Als Ausnahmen davon sind Avulsion und ballistische Traumata mit Mullbinden zu behandeln. Befindet man sich nicht mehr im unmittelbaren Kampf und hat etwas mehr Zeit, so sind die Risse und ballistische Traumata und Stichwunden bei ausreichenden med. Material mit QuickClots zu behandeln.


    Allgemeiner Ablauf der Patientenbehandlung

    Identifizierung eines Patienten


    Als Sanitäter müssen Sie erkennen, wer Ihre direkte Hilfe benötigt. Im Folgenden sind die Möglichkeiten aufgeführt, wie Sie auf einen hilfsbedürftigen Patienten aufmerksam gemacht werden können...

    • Der Patient ruft um Hilfe
    • Ein Umstehender ruft, dass ein Patient Hilfe benötigt
    • Ihr Einsatzziel ist es, einen Patienten zu behandeln
    • Sie sehen oder hören persönlich, dass ein Soldat verletzt wird

    All dies kann über Funk oder ohne Funk geschehen, reagieren Sie auf die gleiche Weise, wie Sie kontaktiert wurden.

    Sobald Sie festgestellt haben, dass ein Patient Ihre Hilfe benötigt, gehen Sie wie folgt vor...

    • Fragen Sie nach dem Standort des Patienten
    • Fragen Sie nach der Art der Verletzung, die der Patient erlitten hat

    Wenn Sie den Patienten persönlich identifiziert haben, stellen Sie sich diese Fragen einfach selber:

    Bewegen zum Patienten

    • Können Sie sich sicher zum Patienten bewegen?
    • Kann sich der Patient sicher zu Ihnen bewegen?
    • Was können Sie tun, um es sicher zu machen?
    • Wenn Sie nicht in der Lage sind, sich zum Patienten zu bewegen, oder er nicht in der Lage ist, sich zu Ihnen zu bewegen, versuchen Sie, eine Lösung für das Problem zu finden (Nebelwand und in Deckung gehen). Wenn Sie immer noch keine Lösung finden können, wenden Sie sich an Ihren direkten Befehlshaber (SL oder PTL)

    Behandeln eines Patienten

    Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Behandlung eines Patienten, Sie müssen jeden Teil dieser Anleitung verstehen. Nach der Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es weitere Informationen darüber, wie genau die einzelnen Wundtypen zu behandeln sind.


    Befolgen Sie die Schritte von 1 bis 6 in der Reihenfolge, sofern nicht anders angegeben.

    Die Vitalwerte des Patienten stabil zu halten, ist Ihre erste Priorität.

    Bei fortgeschrittenen Wunden stellen Sie von Zeit zu Zeit sicher, dass sie sich nicht wieder geöffnet haben.

    1. Ist der Patient ansprechbar?

    Ja: Fragen Sie ihn, ob er Wunden hat / ob er Schmerzen hat und handeln Sie entsprechend.

    Nein: Gehen Sie zu Schritt 2.

    2. Hat der Patient einen Puls?

    Ja: Gehen Sie zu Schritt 3.

    Nein: Wenn Sie allein sind, führen Sie die HLW durch, wenn Sie jemanden dabei haben, lassen Sie ihn die HLW durchführen, während Sie die Wunden des Patienten versorgen. Sobald der Patient stabilisiert ist, ist es wichtig, ihm so schnell wie möglich einen PAK (Persönliches Erste-Hilfe-Set) zuzuführen, da dies das einzige Gerät ist, das den Patienten wiederbeleben kann. Gehen Sie zu Schritt 6.

    3. Ist der Patient verwundet?

    Ja: Behandeln Sie die Wunden, legen Sie einen Tourniquet an die verletzte Gliedmaße an und behandeln Sie die Gliedmaße. Nehmen Sie die Aderpresse ab, sobald Sie die Gliedmaße stabilisiert haben. Wenn eine Fraktur vorliegt, kümmern Sie sich noch nicht um eine Schiene.

    Nein: Überspringen Sie diesen Schritt.

    4. Hat der Patient viel Blut verloren?

    Ja: Verwenden Sie Infusionen, um das Flüssigkeitsvolumen im Blutkreislauf des Patienten wiederherzustellen.

    Nein: Überspringen Sie diesen Schritt.

    5. Hat der Patient Schmerzen?

    Ja: und stabilem Puls: Geben Sie ihm Morphin.

    Ja: und instabile Herzfrequenz: Stabilisieren Sie die Herzfrequenz, bevor Sie Morphin verabreichen.

    Nein: Sie sind fertig.

    6. Ist der Patient jetzt wach?

    Ja: Sie sind fertig. Wenn der Patient Frakturen hat, ist es jetzt an der Zeit, Schienen anzulegen.

    Nein: Stabilisieren Sie seinen Puls / stellen Sie sicher, dass er keine Schmerzen hat oder ihm Blut fehlt. Wenn er stabil ist und keine Schmerzen hat, versuchen Sie es mit einer Epinephrin-Spritze. Andernfalls überwachen Sie den Patienten weiter und versuchen Sie es in 5 Minuten mit einer weiteren Epinephrinspritze.

    Warum HLW wichtig ist und wie man wiederbelebt

    Das ACE 3 Medical System ist so eingerichtet, dass Sie sofort mit der HLW beginnen müssen, wenn ein Patient keinen Puls hat. Sobald der Puls des Patienten aufhört zu schlagen, startet ein Timer. Wenn dieser Timer abläuft, wird der Patient sterben. Die HLW verlängert die Zeit, die dem Patienten noch bleibt, bevor er stirbt. Um jemanden aus diesem Zustand (Herzstillstand) wiederzubeleben, muss eine Person (ein Umstehender) die HLW durchführen und Sie (der Sanitäter) müssen die Wunden stabilisieren. Sobald er stabil ist, legen Sie dem Patienten ein Personal Aid Kit (PAK) an, damit er wieder zu Bewusstsein kommt. Fahren Sie dann mit der Behandlung des Patienten fort (Blutdruck/Herzfrequenz/Schmerzen).

    Wenn Sie allein sind, setzen Sie die HLW fort, bis Hilfe eintrifft.


    Abhängig von Ihren Missionseinstellungen können Spieler durch Hochgeschwindigkeits- oder Großkaliberschüsse in die Brust oder den Kopf sofort sterben. Dies ist oft durch eine sofortiges Ragdoll und das Fehlen einer Bewusstlosigkeitsanimation gekennzeichnet. Diese Patienten können nicht wiederbelebt werden, egal, was Sie versuchen. Bitte konsultieren Sie Ihre Missionsparameter, um herauszufinden, ob dies bei Ihnen der Fall ist.

    Wunden, Bandagen und Medikation

    7C34295405571688096C6BAB2769C566F2A082BBSchürfwunden (oder Kratzer)

    Sie entstehen, wenn die Haut durch Reibung an einer anderen rauen Oberfläche abgescheuert wird (z. B. Seilverbrennungen und aufgeschürfte Knie).

    Quellen: Stürze, Fahrzeugunfälle.

    Auswirkungen: Schmerz - extrem leicht, Blutung - extrem langsam.

    Quetschungen

    Treten auf, wenn eine ganze Struktur oder ein Teil davon gewaltsam weggezogen wird, wie z. B. der Verlust eines bleibenden Zahns oder eines Ohrläppchens. Explosionen, Schüsse und Tierbisse können Avulsionen verursachen.

    Quellen: Explosionen, Fahrzeugabstürze, Granaten, Artilleriegranaten, Geschosse, Rückstoß.

    Auswirkungen: Schmerz - extrem stark, Blutung - extrem schnell (abhängig von der Wundgröße).

    Prellungen

    Auch blaue Flecken genannt, sind das Ergebnis eines gewaltsamen Traumas, das eine innere Struktur verletzt, ohne die Haut zu verletzen. Schläge auf Brust, Bauch oder Kopf mit einem stumpfen Gegenstand (z. B. einem Fußball oder einer Faust) können Prellungen verursachen.

    Quellen: Kugeln, Rückstoß, Fahrzeugunfälle, Stürze.

    Auswirkungen: Schmerzen - leicht, keine Blutung.

    Quetschwunden (gequetschtes Gewebe)

    Treten auf, wenn ein schwerer Gegenstand auf eine Person fällt und dabei die Haut aufspaltet und darunter liegende Strukturen zertrümmert oder zerreißt.

    Quellen: Stürze, Fahrzeugunfälle.

    Auswirkungen: Schmerzen - leicht, Blutung - extrem langsam.

    Schnittwunden

    Schnittwunden, die mit einem scharfen Instrument verursacht werden und gleichmäßige Ränder hinterlassen. Sie können so minimal sein wie ein Papierschnitt oder so bedeutend wie ein chirurgischer Schnitt.

    Quellen: Fahrzeugaufprall, Granaten, Explosionen, Artilleriegranaten, Rückstoß.

    Auswirkungen: Schmerzen - leicht, Blutungen - Geschwindigkeit hängt von der Länge und Größe der Wunde ab.

    Risswunden (Rissbildung)

    Dies sind trennende Wunden, die gezackte Ränder erzeugen. Sie werden durch eine enorme Kraft gegen den Körper erzeugt, entweder von innen oder von außen, z. B. durch einen Schlag.

    Quellen: Fahrzeugunfälle.

    Auswirkungen: Schmerzen - leicht, Blutungen - langsam bis mittelschnell (abhängig von der Wundgröße).

    Geschwindigkeitsverletzungen

    Sie werden durch ein Objekt verursacht, das mit hoher Geschwindigkeit in den Körper eindringt, typischerweise ein Geschoss oder kleine Schrapnellstücke.

    Quellen: Geschosse, Granaten, Explosionen, Artilleriegranaten.

    Effekte: Schmerz - extrem hoch, Blutung - mittlere Geschwindigkeit (abhängig von der Wundgröße).

    Einstichwunden

    Tiefe, schmale Wunden, die von scharfen Gegenständen wie Nägeln, Messern und Glasscherben verursacht werden.

    Quellen: Schrapnell, Granaten.

    Effekte: Schmerz - leicht, Blutung - langsam.

    Brüche

    Gliedmaßen können nun gebrochen werden. Geschwindigkeitsverletzungen, Abrisse und Quetschwunden treten meist gleichzeitig auf. Frakturen verursachen Schmerzen, erhöhtes Waffenschwanken (bei Armen) oder Unfähigkeit zu joggen oder zu rennen, was den Spieler zum Hinken zwingt (bei Beinen). Frakturen in ACE3 sind selbst nicht tödlich. Daher stehen sie auf der Prioritätenliste in Bezug auf die Behandlung weit unten. Konzentrieren Sie sich zunächst darauf, den Patienten zu stabilisieren, und legen Sie dann, sobald er stabil ist, eine Schiene für die gebrochene(n) Gliedmaße(n) an.


    Um die Blutung zu stoppen, müssen alle blutenden Verletzungen an jedem Körperteil behandelt werden. Dies geschieht entweder durch das Anlegen einer Aderpresse an Beinen oder Armen als vorübergehende Lösung oder durch das Anlegen von Verbänden zum Stoppen der Blutung als dauerhaftere Lösung.

    Effektivität von Verbänden

    Die meiste Zeit im Kampf haben Sie Schnitt-, Quetsch- und Punktionswunden. All diese werden am besten mit elastischen Verbänden und Schnellverbänden (Quick Clot) behandelt.

    Tourniquet

    Kann nur an Gliedmaßen angelegt werden.

    Stoppt die Blutung aus Wunden.

    Autoinjektoren wirken nicht auf den Patienten, wenn sie in eine tourniquettierte Gliedmaße injiziert werden.

    Sollte so schnell wie möglich abgenommen werden und nur angelegt werden, um dem Arzt Zeit zu geben, alle Wunden zu verbinden.

    Wenn es eine Zeit lang nicht abgenommen wird, verursacht es dem Patienten Schmerzen.

    IVs

    Alle Infusionen (Kochsalzlösung, Plasma und Blut) stellen das Flüssigkeitsvolumen im Blutkreislauf wieder her, wodurch der Blutdruck bei allen erhöht wird.


    Verwenden Sie je nach Situation (starker Blutverlust, zu niedriger Blutdruck) die entsprechende Menge (250, 500 oder 1.000 mL bei geringem, mittlerem bzw. starkem Blutverlust).

    Denken Sie daran, dass Infusionen Zeit brauchen, um zu wirken. 1000 ml sollten ausreichen, um jemanden mit starkem Blutverlust zu behandeln. Warten Sie einfach und überwachen Sie den Blutdruck.

    Autoinjektoren

    16D99DF72F3C0A80AE6660EF9178AA445DBA250BHinweis: Morphin bleibt im Vergleich zu anderen Medikamenten viel länger im System.

    IRL Atrophin würde die Herzfrequenz erhöhen.

    Chirurgie-Kit

    Ist nur nützlich, wenn "Erweiterte Wunden (Wiedereröffnung)" aktiviert ist.
    Näht eine Wunde, um zu verhindern, dass sie sich wieder öffnet.
    Kann überall verwendet werden.
    Kann nur von einem Sanitäter verwendet werden.
    Der Patient muss stabilisiert werden, bevor es verwendet werden kann.
    Wird bei Verwendung nicht entfernt.

    PAK (Persönliches Erste-Hilfe-Set)

    Wird verwendet, um jemanden vollständig zu heilen. (Entfernt alle Verletzungen, bringt die Vitalwerte wieder in einen stabilen Zustand und setzt die Krankengeschichte zurück, löscht alle Medikamente im System).
    Kann nur von einem Sanitäter verwendet werden.
    Kann überall verwendet werden.
    Der Patient muss stabilisiert werden, bevor es benutzt werden kann. Wird nach Gebrauch entfernt.

    Blutdruck

    47D7910D4BA275CC9E2E7C8AFC96974595EEE98CHINWEIS: Der systolische Blutdruck ist die Zahl auf der linken Seite, der diastolische Blutdruck ist die Zahl auf der rechten Seite.

    Der Blutdruck wird von der Menge des verlorenen Blutes sowie von Infusionen und Medikamenten beeinflusst.

    Wenn der Blutdruck Ihres Patienten innerhalb von 20 vom Standardwert 120/80 liegt, beginnen Sie mit der Bereitstellung von Blut oder Medikamenten, z. B. 100/60 (niedrig), 160/100 (hoch).


    • Nicht existent: 0/0
    • Niedrig: 100/60 und darunter.
    • Normal: 120/80.
    • Hoch: 160/100 und darüber.

    Herzfrequenz

    Die Herzfrequenz (Puls) wird durch die Menge des Blutverlustes und durch Medikamente beeinflusst.

    Wenn die Herzfrequenz Ihres Patienten 20 über oder unter dem Standardwert (80) liegt, müssen Sie ihn behandeln.

    Beispiel. Puls ist 60, Epinephrin bereitstellen.

    • Niedrig: 60 und darunter
    • Normal: 80
    • Hoch: 100 und darüber

    Herzstillstand

    Ein Patient erleidet einen Herzstillstand, wenn:

    • Die Herzfrequenz unter 20 liegt.
    • Die Herzfrequenz liegt über 200.
    • Der systolische Blutdruck liegt über 260.
    • Der diastolische Blutdruck unter 40 liegt und die Herzfrequenz über 190 liegt.
    • Der systolische Blutdruck ist über 145 und die Herzfrequenz ist über 150.

    Zusätzliche Informationen

    • Als Infanterist können Sie einen Tourniquet verwenden, um die Blutung einer Gliedmaße zu stoppen. Beachten Sie, dass dies eine vorübergehende Lösung sein soll und dass das Belassen des Tourniquets für mehr als 5 Minuten Schmerzen auslöst.
    • Der Schmerz wird nur unterdrückt und nicht standardmäßig beseitigt.
    • Nach der Einnahme von Morphin müssen Sie kein Epinephrin nehmen, warten Sie einfach, bis sich der Puls von selbst stabilisiert (vorausgesetzt, der Patient ist in einem stabilen Zustand).
    • Verbände wieder öffnen, wenn Ihr Patient mehrere bandagierte Wunden hat, erwägen Sie, diese mit dem Chirurgie-Kit zu nähen. Dies nimmt etwas Zeit in Anspruch, spart Ihnen aber mehr Zeit und Ressourcen als ein erneutes Verbinden.

    Nach der Behandlung

    Sobald der Verletzte erfolgreich behandelt wurde, lassen Sie ihn wissen, dass er sich wieder in den Kampf stürzen kann. Wenn Sie den Patienten nicht genäht haben, stellen Sie sicher, dass Sie von Zeit zu Zeit nach ihm sehen, um sicherzustellen, dass sich nichts wieder geöffnet hat und dass Blutdruck und Puls stabil geblieben sind.

    • Wenn Ihr Unfallopfer mehr Hilfe benötigt, als Sie sofort leisten können, und Sie überfordert sind, setzen Sie die Hilfe fort und kontaktieren Sie Ihre SL, um einen CASEVAC zu organisieren.
    • Stirbt Ihr Verunfallter unter Ihrer Obhut oder bevor Sie ihn erreichen können (er hat keinen Puls und ist nicht in einem wiederbelebbaren Zustand), kontaktieren Sie Ihre SL und melden Sie ihm den Verunfallten.

    Ausrüstung und Auslastung

    Beachten Sie, dass es sich hierbei um persönliche Vorlieben handelt und der Missionstyp bei der Auswahl Ihrer Ausrüstung berücksichtigt werden sollte.


    20 × Bandage (elastisch)

    10 × Packbandage

    20 × Basis-Feldverband (QuikClot)

    2 × Atropin-Autoinjektor (optional)

    2 × Adenosin-Autoinjektor (optional)

    10 × Morphin-Autoinjektor

    10 × Epinephrin-Autoinjektor

    5 × Tourniquet (CAT)

    4 × Kochsalzlösung IV (250ml)

    3 × Kochsalzlösung IV (500 ml)

    2 × Kochsalzlösung IV (1000ml)

    3 × Schiene

    1 × Chirurgie-Kit

    5 × Persönliche-Hilfe-Kit (Prüfen Sie die medizinischen Einstellungen dafür)

    Fazit

    Denkweise

    Als Sanitäter ist es Ihre Priorität, Verletzungen von Mitgliedern zu verhindern und Verletzungen zu behandeln, wenn sie bereits eingetreten sind. Um dies zu tun, müssen Sie fit und lebendig bleiben. Das bedeutet, dass Sie Ihre Aufmerksamkeit nicht davon ablenken müssen, Sanitäter zu sein (indem Sie sich damit beschäftigen, auf ein einzelnes Ziel mit geringer Bedrohung zu schießen).


    Sie sollten nicht zu viel tragen. Dies führt dazu, dass Sie ermüden und nicht mehr in der Lage sind, schnell auf ein Unfallopfer zu reagieren. Und positionieren Sie sich immer an einem möglichst sicheren Ort. Wenn Sie als Sanitäter zu Boden gehen, sind Sie und Ihre Einheit FUBAR (Fucked Up Beyond All Recognition).


    Sanitäter spielen eine extrem wichtige Rolle. Ohne einen Sanitäter, der das System versteht, ist die Mission zum Scheitern verurteilt.


    Das ACE 3 Sanitätssystem-Wiki, zusammen mit Keybinds und Moduleinstellungen, finden Sie hier ace3mod.


    Da es sich um eine Mod handelt, können sich viele Werte ändern. Das Wiki ist der Ort, an dem diese Änderungen aktualisiert werden, so dass es am besten ist, es nach einem Update zu überprüfen