• Hallo an alle.


    Hier meine Komponenten.

    Gerne könnt ihr das Layout als einheitliche Vorlage verwenden.

    Leider alles 5-6 jahre alt, möchte ich aber demnächst mal upgraden.


    Gehäuse: BeQuiet! DARK BASE PRO 900 Rev.1 https://www.bequiet.com/de/case/704



    Mainboard: Asus X-99 Pro https://www.asus.com/us/Motherboards/X99PRO

    CPU: Intel Core i7-5930K 3,5GHz (OC auf 4,5GHz) https://ark.intel.com/content/…cache-up-to-3-70-ghz.html



    RAM: 2x 16GB DDR4-3200 CL16 18-18-36 | 4x 4GB DDR4-2400 CL14 16-16-31 | TOTAL: 48GB DDR4-2400 CL13 16-16-31 https://www.corsair.com/de/de/…-LPX/p/CMK32GX4M2B3200C16 | https://www.corsair.com/de/de/…-LPX/p/CMK16GX4M4A2400C14




    Grafikkarte/n:

    Primär: AMD Radeon 5700XT (Referenzdesign) https://www.amd.com/de/product…ics/amd-radeon-rx-5700-xt
       



    Sekundär: EVGA NVidia GeForce GTX 980



    NvME/SSD/HDD: 500GB NvME Samsung 970, 256GB SSD Samsung 840 Pro, 500GB SSD Samsung 860 EVO, 2TB HDD Western DIgital, 3TB HDD Western DIgital, 8TB externe USB3-HDD Western DIgital | Total: 14,2TB Speicher


    Netzteil: BeQuiet Dark Power Pro P9 750W https://www.bequiet.com/de/powersupply/609


    Kühlung: Corsair Hydro Series H150i Pro RGB 360mm https://www.corsair.com/eu/en/…U-Coolers/p/CW-9060031-WW

    4x BeQuiet Silentwings 3 120mm https://www.bequiet.com/de/casefans/718


    Peripherie:

    Monitor: Gigabyte Aorus CV27Q, Samsung S27A550H, LG E2411 (Pivot)

    Tastatur: Logitech G910 RGB Keyboard

    Maus: Corsair Ironclaw RGB
    Eingabegeräte: Logitech xChillStream XBOX 360 Controller, Logitech Extreme 3D Joystick,

    Streaming Equipment: Logitech C922 Pro Webcam, Elgato Stream Deck Medium (3x5), 2x 11W LED



    Hallo an alle Thema-Interessierten.

    Mein Konzept bezieht sich auf einen leistungsstarken aber leisen PC. Ziel ist es eine optimale Lösung zu finden für kalte Zuluft un das Gehäuse und warme Abluft schnellstmöglich aus dem Gehäuse zu leiten.

    An der Front befindet sich die Wasserkühlung mit leistungsstarken Lüftern mit hohem Staudruck. Dadurch wird die frische Luft in das Gehäuse gedrückt und die leicht erwärmte Abluft, welche in das Gehäuse durch die Wasserkühlung eintritt, kühlt zuerst die innenliegenden Komponenten wie Festplatten/SSDs, Arbeitsspeicher, Spannungswandler auf dem Mainboard, Grafikkarten.


    Apropos Grafikkarten - Ich habe mich bewusst für ein Referenzdesign der AMD Radeon 5700XT entschieden, da dieses Modell eine Blower-Karte ist. Die Luft wird an der Rückseite des PCs abgelassen und nicht in das Gehäuse verteilt.
    Da die Nvidia GeForce 980 GTX nur die zweitkarte ist, welche ich für das rendern vom Streaming nutze, läuft diese eher passiv und die Lüfter bleiben aus und drehen sich maximal mit 20% Geschwindigkeit.


    Fangen wir mit dem Mainboard an. Wir schreiben das Jahr 2014 und DDR4-RAM war gerade am Start für den Verbrauchermarkt. Ich entschied mich für ein Profi-Mainboard. Das Asus X-99 Pro mit zusätzlichen Pins für den Haswell-E Prozessor von Intel. Das ermöglicht zusätzliche Spannungen und bessere Übertaktungsmöglichkeit für meinen 6-Kern-Prozessor. Des Weiteren war meine feste Vorstellung auf dem Mainboard SLI zu nutzen, was ich dann auch eine lange Zeit tat. Die Wärmeentwickluing im Gehäuse war jedoch sehr enorm - vor allem im Sommer.
    Das Mainboard hat übrigens eine Anbindung von 40-Lanes an der CPU anstatt 28-Lanes (Standard-Mainboards) was bei den PCI-Express Slots 16x/16x Geschwindigkeit im SLI ermöglicht statts 16x/8x. Dadurch können beide baugleiche Grafikkarten ihre volle Leistung entfalten.


    Den Prozessor habe ich von seinem Standardtakt 3,5GHz auf stolze 4,5GHz übertaktet. Hierfür habe ich neben dem freien Multiplikator auch den Vcorein, Kernspannung und die Spannung vom CPU Cache angehoben. Die Architektur des Prozessors macht es möglich dem Prozessor die Spannungsversorgung der inneren Komponenten oder dem Mainboard dier Spannungsversorgung zu überlassen.


    Später habe ich ein Grafikkarten-Upgrade gemacht und habe das SLI aufgelöst.


    Was habe ich nur beim RAM gemacht werdet ihr euch fragen, das ist ja etwas durcheinander geraten. Als erstes hatte ich nur 16GB RAM dank 4x8GB Modulen. mit den entsprechenden Timings siehe oben auf 2400MHz. Später habe ich durch Videoschnitt und Photoshopping höhere Anforderungen gehabt und mehr RAM gekauft und wollte gleich höher hinaus auf 3200MHz Taktung. Leider habe ich später durch Trail&Error herausgefunden, dass die CPU nur bis 2400MHz unterstützt. Also dennoch alle RAM Riegel drin gelassen, weil mehr immer besser ist, und die Timings manuell angepasst, dass beide unterschiedlichen Riegel stabil auf 2400Mhz laufen.


    Ich bin noch persönlich sehr unzufrieden mit dem Kabelmanagement. Hierfür werde ich mir noch einzeln-gesleevete Stromkabel organisieren. Die Standard Stromkabel vom Netzteil sind hierfür zu kurz im Allgemeinen.








    3D Mark Punkte Time Spy (default Settings):

    Edit: Nachdem ich einige Hintergrundprogramme geschlossen habe, konnte ich noch mehr Punkte rausquetschen und lande bei 8633 Punkten in TimeSpy
    Erstaunlich, dass ich mit meinem alten PC im Durchschnitt der heutigen PCs mithalten kann :)


    Der Benchmark erfolgte auf 1920x1080 Pixeln auf einem anderen Monitor als dem Hauptmonitor (Standart 2560x1440), da sonst keine Punkte bei Custom Settings angezeigt werden.

  • Mit der neuen Hardware erreiche ich bei einer Auflösung von

    • 1920x1080 Pixeln


      • Einen Graphics Score von 12.934 Punkten
      • Einen CPU Score von 13.899 Punkten
    • 2560x1440 Pixeln
      • Einen Graphics Score von 8985 Punkten
      • Einen CPU Score von 13726 Punkten


    Als neue Hardware habe ich nun

    • Mainboard: Gigabyte Aorus x570 Master
    • CPU: AMD Ryzen 9 5950X 16-Core Processor
    • RAM: Ich habe meinen schnelleren RAM aus dem Mischmasch vom vorherigen System verwendet und hierbei das XMP Profil aktiviert. Die zwei RAM-Riegel laufen auf 3200MHz bei Timings 16-18-18-36 Dafür nur noch 32GB RAM
    • Netzteil: Für das neue Mainboard benötigte ich 2x ATX12V 8-Pin Anschlüsse und mein bisheriges hatte nur 1x ATX12V 8-Pin+4-Pin. Für das kommende Gehäuse musste es ein weißes Netzteil sein und ich ich habe mich schon vorab für das Corsair RM850X entschieden. Vor allem weil es auch ein 0-RPM Modus hat und dabei keine Geräusche macht.


    Später kommt noch ein neues Gehäuse dazu, RGB-RAM für mehr Bling Bling im Gehäuse, Eine neue Wasserkühlung und die Ablösung der rotierenden Festplatten und wechsel auf M.2 NVMe SSDs.

    ..to be continued

  • Halli Hallo Hallöle


    Ich melde mich mal wieder mit neuen Sachen. Habe ein neues Gehäuse bestellt. Dürfte sogar mit Glück morgen ankomme, ansonsten am Montag und dann wird wieder gebaut und gebastelt. Freu mich drauf.


    Der Stream dafür wird rechtzeitig angekündigt. Haltet Augen und Ohren offen.

  • Mittlerweile habe ich alle Komponenten, die ich haben möchte verbaut, getuned und angepasst.

    Mit meinen aktuellen Testergebnis bin ich zufrieden und habe die gleiche Leistung von 2x 2080 Ti mit nur einer Grafikkarte laut Benchmarkergebnisse.

    Neu verbaut wurde eine XFX Radeon RX 6900 XT MERC319 GAMING BLACK Limited Edition 16GB für viel Geld :D


    Hier der 3DMark Time Spy Score https://www.3dmark.com/3dm/74212774?


    Im Cinebench komme ich beib CPU (Multi Core) Test auf einen Wert von 26523 Punkte